Zum Haupt-Inhalt
Gruenbein Durs Portrait Lyrik bei FLATZ
Gruenbein Durs Portrait, © Tineke de Lange
Gruenbein Durs Portrait Lyrik bei FLATZ
Gruenbein Durs Portrait, © Tineke de Lange

Lyrik bei Flatz

Lyrik bei Flatz mit Durs Grünbein

Lyrik bei Flatz mit Durs Grünbein

Das im Herbst 2017 im Suhrkamp-Verlag erschienener Band „Zündkerzen“ von Durs Grünbein umfasst 83 Gedichte in unterschiedlichsten Formen, variierend in kurzen und langen Zeilen.

Es sind Traumstücke, Redepartikel, Prosagedichte, zerbrochenen Sonette, Sequenzen wie aus Unfallprotokollen. Grünbein ist ein Dichter, der sich keiner Schule angehörig fühlt und keiner modischen Strömung. Er ist ein Beobachter des Realen, der neugierig ist auf die diesseitigen Dinge und hellwach für ihr Verschwinden. Der 1962 in Dresden geborene Durs Grünbein ist u. a. Mitglied der Akademie der Künste Berlin, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Freien Akademie der Künste in Hamburg, der Freien Akademie der Künste zu Leipzig und der Sächsischen Akademie, seit 2005 ist er Professor für Poetik an der Kunstakademie Düsseldorf. ((c)Tineke de Lange, SV)

Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe durch die Buchhandlung Brunner und die Dornbirner Sparkasse.

Lyrik bei FLATZ

Donnerstag, 17. Jänner 2018
Einlass: 19:30 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Ort:

FLATZ Museum

Eintritt:

Erwachsene: 5 Euro
Der Eintritt für Schülerinnen und Schüler, Lehrlinge und Studierende ist frei.

Zum Seitenanfang
+++ Wichtige Information +++

Das FLATZ Museum ist derzeit geschlossen.

Liebe Besucherinnen und Besucher,

das FLATZ Museum bleibt bis auf Weiteres aufgrund der Corona-Krise zum Schutz der Bevölkerung geschlossen. Sie haben aber via Video auf der Website die Möglichkeit, Einblicke in die aktuelle Sonderausstellung „FRIENDS – Newton und Gibson“ zu gewinnen.

Die Stadt Dornbirn informiert Sie über die Presse, das Gemeindeblatt sowie über Social Media, sobald der Museumsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Bleiben Sie gesund und schauen Sie auf sich und Ihre Nächsten.
Ihr Team vom FLATZ Museum.